Festplattenwechsel leicht gemacht – Tutorial

Viele Menschen scheuen sich davor, in dem eigenen PC herumzuschrauben. Doch, was ist wenn die Festplatte defekt ist und gerade keiner helfen kann diese zu wechseln und der PC dringend benötigt wird? Eigentlich ist der Festplattenwechsel gar nicht so schwer, wenn man einige einfache Tipps befolgt, welche nun beschrieben werden.

Zunächst die Daten sichern

Solange die Festplatte lediglich einen kleinen Defekt hat, aber noch soweit einsatzfähig ist, dass auf die Daten zugegriffen werden kann, sollten diese so schnell es geht gesichert werden. Hierfür eignet sich eine externe Festplatte oder ein dementsprechend großer USB-Stick. Sobald eines dieser Geräte an den PC angeschlossen ist, kann die Datenübertragung beginnen.

Zudem ist es wichtig, dass es in dem sogenannten NTFS-Format formatiert ist. Als Nächstes sollte in der Systemsteuerung der Unterpunkt System und Sicherheit gewählt werden. Hier müssen die Menüpunkte Wartungscenter und anschließend Sicherung einrichten ausgewählt werden. Windows fragt nun, was wohin kopiert werden soll, als Ziel sollte hier die externe Festplatte oder der USB-Stick gewählt werden.

Das Tauschen der Festplatte

Sind alle Daten gesichert, kann die defekte Festplatte ausgetauscht werden. Zunächst muss der Netzstecker gezogen werden. Bevor jedoch einzelne Teile im Inneren des PCs berührt werden, sollte zum Beispiel an ein Heizungsrohr gefasst werden, um eine statische Aufladung zu verhindern. Möglich ist es auch, speziell für diese Zwecke geeignete Handschuhe zu tragen. Bevor es an den Wechsel der Festplatte geht, sollte dieser vorsichtig auf die Seite gelegt werden.

Wichtig ist auch, dass ausreichend Licht vorhanden ist, um nicht aus Versehen andere Bauteile zu beschädigen. Nun wird der PC aufgeschraubt und die Kabel der alten Festplatte (Strom und Datenkabel) sowie die Schrauben, die die Festplatte halten, entfernt. Nun wird diese vorsichtig aus dem Schacht gezogen und aus dem Gehäuse entfernt. Einige Tower sind sehr eng, deshalb ist es sehr wichtig, besonders behutsam vorzugehen.

Nun kann die neue Festplatte vorsichtig in den Schacht, in dem sich die alte Festplatte befand, gesteckt werden. Als Nächstes müssen die beiden Kabel wieder angesteckt und die Schrauben zur Befestigung angezogen werden. Nun kann der Tower wieder verschlossen und das Betriebssystem aufgespielt werden.

Windows auf eine neue Festplatte aufspielen

Die neue Festplatte ist natürlich leer, deshalb muss nun ein neues Betriebssystem aufgespielt werden. Hierfür muss die Windows-Installations-DVD im Laufwerk sein, wenn der PC bootet. Im Installationsprogramm muss nun die Seriennummer eingegeben und eine Partition erstellt werden.

Es empfiehlt sich eine kleinere Partition für Windows und andere Programme und eine größere für Spiele, Fotos etc. zu erstellen. Dies hat den Vorteil, dass, wenn Windows einmal defekt ist, die Spiele und Spielstände sowie die Fotos nicht auch verschwunden sind. Ist der Installationsvorgang abgeschlossen, kann die neue Festplatte genutzt werden.